Bettdecken

Nicht nur die Matratze zählt: Bettdecken für jeden Bedarf

Wie schön, wenn Sie Ihr perfektes Bett und eine für Sie maßgeschneiderte Matratze gefunden haben. Zwei wichtige Schritte zu einem gesunden und erholsamen Schlaf haben Sie damit bereits getan. Doch auch Kopfkissen und Bettdecken sind wichtig, um den individuellen Anforderungen an einen gesunden Schlaf gerecht zu werden.

Deshalb sollte die Auswahl geeigneter Bettdecken ebenso sorgsam erfolgen wie die Auswahl von Bett und Matratze. Hierbei sollten persönliche Schlafbedürfnisse und Schlafgewohnheiten in die Entscheidung einbezogen werden. Auch die fachgerechte Verarbeitung sollte gegeben sein.

Was sollten Bettdecken können?

Wichtig für Bettdecken ist vor allem die Isolierungsfunktion. Die Größe muss zur Körpergröße passen, damit die Körpertemperatur konstant bei circa 37 Grad gehalten werden kann. Wichtig ist auch, dass Bettdecken atmen können. Nur so ist ein guter Feuchtigkeits- und Luftaustausch gewährleistet. Schwitzen und Frieren sind so kein Thema mehr. Um einen optimalen Schlaf zu gewährleisten, sollten die Bezüge der Bettdecken deshalb mit luftdurchlässigen Materialien gearbeitet sein.

Beachten Sie äußere Faktoren bei der Bettdeckenwahl

Welche Bettdecken in die engere Wahl kommen, hängt auch von äußeren Faktoren ab. Ebenso wie man sommers wie winters seine Kleidung wechselt, müssen sich auch Bettdecken den Außentemperaturen anpassen. Häufig gehen diese auch mit einer veränderten Temperaturempfindung einher. Wichtig ist dabei auch die Temperatur im Schlafzimmer.

Jetzt wird´s kuschelig: Warum das Füllmaterial entscheidet

Grundsätzlich gilt: Bettdecken sind nicht gleich Bettdecken. Wichtig bei der Entscheidung für eine Bettdecke ist vor allem das Füllmaterial, das für den wärmenden Effekt sorgt. Auch hier sollten die individuellen Bedürfnisse des Nutzers im Vordergrund stehen. Baumwolle, Schafschurwolle, Dauen, Kaschmir, Dinkel, Leinen oder Torf: Es gibt vielfache Möglichkeiten, Bettdecken mit individuellen Füllmaterialien auszustatten. Je nachdem, wie hoch der Komfort, die Wärmeisolierung oder die Anschmiegsamkeit sein sollen, können die Entscheidungen unterschiedlich ausfallen.

Erst das richtige Füllgewicht sorgt für ideales Wohlbefinden

Das gilt gleichermaßen für das Füllgewicht. Denn erst wenn Bettdecken nicht nur das für den Nutzer richtige Material, sondern auch die richtige Menge davon besitzen, kann sie ihre Wärmeleistung voll ausschöpfen. Grundsätzlich sind bestimmte Materialien einfach schwerer als andere. Kamelhaare sind beispielsweise recht leicht, Daunen sind dafür etwas schwerer.

Welche Bettdecke die richtige für Sie ist, finden Sie am besten in einer individuellen Beratung heraus. Unser fachlich versiertes Team stellt Ihnen gerne unterschiedliche Modelle unseres großen Portfolios vor. Immer entlang Ihrer individuellen Bedürfnisse. Entlang Ihrer Wünsche und Ihres Temperaturempfindens. Probeliegen erwünscht!